Tauchclub Knurrhähne Barsbüttel e.V.
Tauchen in Barsbüttel & Hamburg
18. Oktober 2014 Kategorien: Berichte. Kommentare deaktiviert für Eckernförder Bucht

Dieses Mal ging es für 4 Tage an die Eckernförder Bucht. Unser Quatier schlugen wir in einem Bungalow in Schwedeneck Ortsteil Dänisch-Nienburg auf.

Von hier aus führte uns der erste Tauchgang zur gesprengten Torpedoversuchsanstalt aus dem 2. Weltkrieg in Surendorf. Bei einer Tiefe von 11m betrug die Sichtweite ca. 10m. Die zusammengebrochenen Betonplatten erlaubten das Durchtauchen vieler Bögen und Höhlen.

Am folgenden Tag ging es auf nach Strande zur Hafenmole. Eine Regatta der Optimistenjollen im Tauchgebiet ließ uns allerdings vom Tauchgang Abstand nehmen. Alternativ besuchten wir dafür die Unterwasserwelt vom Parkplatz Lindhöft aus. Bei einer Sichtweite von ca. 5m ging es Richtung Fahrrinne über Seegrasswiesen und Sandgrund in 3m Tiefe mit vielem Kleintierleben.

Für die Luftversorgung hatten wir einen Kompressor in unserem Gepäck, konnten aber in der Tauchbasis Aquarius (www.aquariustauchservice.de) für kleines Geld unsere Vorräte wieder auftanken.

Die Mole in Eckernförde war Ziel für unseren 3. Tag. Jedoch die Störgrößen Sturm und Regen zwangen uns einen Tag ohne tauchen zu verbringen. Wir fuhren diverse vom heimischen Tauchgeschäft empfohlene Tauchorte an (Eckernförde Mole, Waabs, Bognis, Fischleger, Kappeln), mussten aber immer wieder feststellen, dass die Parkmöglichkeiten stets weit entfernt vom Tauchspot lagen. So ging der Tag mit gemeinschaftlichen Spiel zu ende, während draußen der Regen nicht aufhören wollte gegen unser Fenster zu trommeln.

Der Sturm war mit dem Regen über Nacht verzogen und somit konnten wir am 4. Tag einen letzten Tauchgang in Surendorf wagen. Bei guten Sichtverhälnissen (bis 5m) entdeckten wir unter den Trümmern der Anlage viele in den Tag dösende Dorsche und Köhler. Das Betauchen des Bunkers unterließen wir, da die aufgewirbelten Sedimente durch die ungünstige Strömung direkt hineintrieben und dadurch die Sichtverhältnisse sofort auf 0m ging.

Zusammengefasst ist an der Eckernförder Bucht das Tauchrevier Surendorf ein lohnender Tauchplatz. Bei früher Anfahrt ist das Parken auf dem kleinen Parkplatz am Strand stets möglich. Es ist empfehlenswert bis zur ersten Wracktonne hinaus zu schwimmen und dann den Tauchgang zu beginnen, da bis dahin der Grund nur sandig ist.

Wie es uns ergangen ist, könnt ihr auf den Bildern sehen:

ostsee2 ????????????? ostsee3 ostsee4 ostsee5 ostsee6 ostsee7